Betreuungsangebote

 

In den Küchen bieten die Hauswirtschaftskräfte an jedem Vormittag eine Aktivität an.

Es werden Kekse oder Kuchen gebacken, Raumdekorationen angefertigt, Bestecke poliert oder sortiert, Lieder gesungen oder Geschichten erzählt. Die Bewohner beteiligen sich aktiv oder auch passiv an den Angeboten.

Am Nachmittag sind gemeinsame Singrunden, Ballspiele, Erzählzeiten im Wohnzimmer für die Bewohner ein fester Bestandteil im Tagesablauf.

 

Der Gesetzgeber hat mit dem § 43 b des SGB XI, die Möglichkeit geschaffen, zusätzliche Betreuungskräfte für Menschen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz einzustellen.

Die Aufgaben der zusätzlichen Betreuungskräfte liegen in der Motivierung und Aktivierung sowie Anleitung und Begleitung der Pflegebedürftigen im Rahmen von Gruppenangeboten oder Einzelbetreuung.

In regelmäßigen Gruppenangeboten aktivieren wir unsere Bewohner zu körperlicher und geistiger Beschäftigung. Es wird gemeinsam gesungen, gespielt oder vorgelesen.

Durch Erinnerungsarbeit, vertraute Tätigkeiten, Themen und Lieder wird ein biographischer, zeitlich strukturierter Rahmen geschaffen.

 

Die Gruppenangebote orientieren sich an den Bedarfen der Bewohner, greifen deren Fähigkeiten auf und schaffen so das Gefühl: „Das kann ich noch! Ich weiß etwas!“

Die zusätzlichen hauptamtlichen Betreuungskräfte werden bei der Durchführung der Gruppenangebote von Mitarbeitern unterstützt.

Neben dem Gruppenangebot werden die zur Verfügung stehenden Einsatzstunden für die gezielte Einzelbetreuung aufgewendet. Dabei berücksichtigen wir die besonderen Bedürfnisse und Ressourcen des Demenzkranken und gestalten individuelle Angebote.

 

Spaziergänge mit den Bewohnern ermöglichen die Erkundung der näheren Umgebung sowie die bewusste Wahrnehmung der Jahreszeiten; Gespräche anhand der Biographie oder anhand von Tageserlebnissen ermutigen zum Sprechen und beugen der Verstummung vor.

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie backen etc. sprechen alle Sinne an, lassen positive Erinnerungen aufleben und stärken das Selbstwertgefühl.

 

Ziel der Angebote ist es, den Bewohnern ein Gefühl des Angenommenseins und der Akzeptanz zu vermitteln. Verbliebene Fähigkeiten sollen gefördert und möglichst länger erhalten werden. Einer Unterstimulierung der Bewohner im Alltag wollen wir entgegenwirken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Katharina